Berthold Leibinger Stiftung 2015

Berthold Leibinger Stiftung 2015
Für ihren Band „Madgermanes“ erhielt Birgit Weyhe am Montag, den 4. Mai 2015, den Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung. Die Hamburger Autorin und Zeichnerin ist damit die erste Preisträgerin des Comicbuchpreises, der jedes Jahr im Literaturhaus Stuttgart verliehen wird. Der Siegerband erscheint 2016 im Avant-Verlag. Mit dem Preis zeichnet die Berthold Leibinger Stiftung einen hervorragenden, unveröffentlichten, deutschsprachigen Comic aus. Mit ihrem Literaturpreis, der mit 15.000 EUR dotiert ist, fördert die Berthold Leibinger Stiftung eine Kunstform, die es in Deutschland schwer hat. Wir freuen uns sehr, dass zwei unserer Alumna/ni zu den 10 Finalisten gehören.
leareneleib1

Lea Heinrich
“Lucky Boy”
“Die Leipziger Zeichnerin Lea Maria Heinrich hat mit “Lucky Boy” eine Gefängnisgeschichte vorgelegt, in der ausführlich mit Rückblenden gearbeitet wird. Ihre Kenntnisse des Justizvollzugs basieren auf Besuchen entsprechender Einrichtungen. Der Zeichenstil - klar und auf wenige Farbtöne beschränkt - ist ausgesprochen individuell und prägnant, die Seitenarchitektur abwechslungsreich und dennoch klar.”
Professor Dr. Frank Druffner
www.lea-heinrich.squarespace.com
lb-web2-800

Rene Rogge
“Plus minus Null”
“René Rogge fängt in seiner Graphic Novel “Plus minus null” die Müdigkeit und Lethargie der gegenwärtigen Mittzwanzigergeneration ein. In klarer Formsprache thematisiert er die Verlorenheit einer Generation, die zwischen dem Verlust von Ideologien, dem Überangebot von Möglichkeiten und allseitiger familiärer Unterstützung und Förderung kaum einen Weg aus der Passivität findet. Die auf diese Weise thematisierte Strukturlosigkeit der Generation findet dabei ihr Gegenüber in einer zeichnerisch bestechend strengen und reduzierten Struktur.”
Dr. Stefanie Stegmann
www.renerogge.com/portfolio/index.php/published/plus-minus-null/
17_th_002

Tags: , ,