Lesung Rotopol

ROTOPOL TUESDAY TALES
Comiclesung mit Thomas Wellmann
28. Mai 2019, 20 Uhr
Kulturzentrum Schlachthof
Mombachstraße 10-12, 34127 Kassel
THOMAS WELLMANN, geboren 1983, arbeitet seit dem Abschluss seines Studiums in Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf als freiberuflicher Cartoonist im Bereich Zeichentrick. Seit 2013 arbeitet er für Cartoon Network an den Serien Adventure Time, Clarence und Summer Camp Island. Seine Illustrationen und Comics finden sich in zahlreichen Zeitungen und Magazinen, u.a. Die Zeit, Zeit LEO, Dein Spiegel, Geolino Magazin und SZ Familie. Als Dozent für Zeichnung und Comic unterrichtet Thomas Wellmann an der Fachhochschule in Münster. Außerdem schreibt und zeichnet er seine eigenen Comics, die bei Rotopol veröffentlicht werden. Mit seiner Familie lebt er in einem kleinen Haus in der Nähe von Münster.
www.thomaswellmann.com

Die ROTOPOL TUESDAY TALES finden an einem Dienstag im Monat ab 20 Uhr statt. Mit der Lesereihe bieten wir Comiczeichner*innen und Illustrator*innen ein Forum, um aktuelle Arbeiten und verborgene Schätze einem interessierten Publikum vorzustellen und mit diesem in einen Austausch tu treten. Neben bereits veröffentlichten Werken kann auch Work-in-Progress präsentiert und zur Diskussion gestellt wer­den. Alle Lesungen werden von Bild-Projektionen begleitet und laden dazu ein, mit audiovisuellen Prä­sentationsformen zu experimentieren.
www.rotopol.de

VVK + AK ermäßigt: 4,- Euro
AK: 6,- Euro
www.schlachthof-kassel.de

ROTOPOL
Publishing house for
graphic storytelling

Friedrich-Ebert-Str. 95
D-34119 Kassel
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
+49 (0) 561 630 5583
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
www.rotopol.de
www.rita-fuerstenau.de
rotopol-tuesday-tales_thomas-wellmann

Alumna Burcu Türker

burcu-faz

https://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/berliner-comicstipendium-im-bauch-von-paris/24037762.html

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/burcu-tuerkers-comic-ueber-das-paris-der-gelbwesten-16059755.html?premium

Erstes Lion-Feuchtwanger-Stipendium geht an Janne Marie Dauer

Das in diesem Jahr zum ersten Mal vergebene Lion-Feuchtwanger Stipendium, das die Stiftung Kommunikationsaufbau zum 60. Todestag und anlässlich des Erscheinens der Tagebücher von Lion Feuchtwanger im Aufbau Verlag im Herbst 2018 eingerichtet hat, geht an Janne Marie Dauer.
In der Begründung der Jury heißt es: „Janne Marie Dauers Projekt ‚Geister‘ erzählt die Geschichte der Freundinnen Luise und Cleo in Wort und Bild. Mit schnell wechselnder Perspektive, einer parallelen Handlungsführung und in ungekünstelten Dialogen wird dargestellt, wie die beiden sehr unterschiedlichen Frauen auch als junge Erwachsene Rat und Nähe der Freundin suchen, mit der sie schon in Kindheitstagen die Geheimnisse teilten … Diese ist aber jeweils auch mit eigenen Problemen beschäftigt, Exfreunde und andere Geister erschweren die Kommunikation. Kann die Freundschaft halten? Und die beiden auffangen? Und was hat es mit den Geistern auf sich? Erzählerisch geschickt konstruiert, mit eindringlichen schwarz-weiß-Zeichnungen und origineller Seitenarchitektur nutzt Janne Marie Dauer das Zusammenspiel von Text und Zeichnung für ihre Geschichte.“

Janne Marie Dauer, geboren 1995 in Göttingen, studiert Visuelle Kommunikation mit Fokus auf Illustration und Comic an der Kunsthochschule Kassel, u. a. bei Paula Bulling, Hendrik Dorgathen und Aisha Franz.
Das Lion-Feuchtwanger Stipendium wird jährlich an einen jungen Autor oder eine junge Autorin vergeben, die bislang nicht in einem Verlag veröffentlicht haben. Das Stipendium wird nicht ausgeschrieben, sondern von einer von der Stiftung berufenen Jury vergeben, deren Vorsitz Constanze Neumann, Verlagsleiterin des Aufbau Verlags, innehat. In diesem Jahr gehörten die Literaturagentin Elisabeth Ruge und die Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Marie Schröer der Jury an. Die Stipendiatin wird vier Wochen lang als Writer in Residence am OMI International Art Center New York leben und am dortigen Künstlerprogramm teilnehmen.

https://www.buchmarkt.de/meldungen/erstes-lion-feuchtwanger-stipendium-geht-an-janne-marie-dauer

Nordbaufunk

Diesmal mit Johanna Maierski vom Risostudio und Verlag Colorama Berlin
Hier könnt ihr reinhören:

https://nordbaufunk.de/Hallo-Colorama

von Greta und Jolanda
colorama_clubhouse1

Jolanda Obleser

longboard_jo_seite_1


jolandaobleser.tumblr.com

Lesung auf dem Festival für grafisches Erzählen

mit Marthe Viehmann, Karen Hertfelder, Verena Kern, Jonas Töpfer, Jolanda Obleser, Sophie Nicklas
Literaturhaus Kassel

img_0558

Jolanda Obleser

velo_jo_seite_11


jolandaobleser.tumblr.com

Marthe Viehmann

auf der Pulse Of Europe Ausstellung
im Haus der Niederlande im Krameramtshaus
Alter Steinweg 6-7
48143 Münster
15.2-5.4.2019
europawaechstkl

Abschluss Franziska Siebert

flyer-abschlussprasentation2

Abschluß Benedikt Müller - Saudade

Abschluß Benedikt Müller - Saudade -looking for solitude
Abschlußpräsentation
06.02.2019 11:00 Uhr Stellwerk im Hauptbahnhof
Ausstellung: 08.02.2019 Stellwerk
benni-mueller-anzeiger

Klassenfoto 2018/19

In der vergangenen Woche hat Paula Bulling die Nachfolge von Aisha Franz angetreten.
Wir freuen uns sehr!

klassenfoto-ws-201819

4. Festival Grafisches Erzählen, 23. bis 27. Januar 2019

Comic-Lesungen, Verlagsvorstellungen, Vorträge und eine Ausstellung – das alles bietet das 4. Festival Grafisches Erzählen. In entspannter Atmosphäre findet das vom Literaturhaus Nordhessen veranstaltete Event vom 23. bis 27. Januar 2019 im Kasseler Kunsttempel statt.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dieses Mal auf der Schweizer Comic-Szene: David Basler, Verleger des renommierten Zürcher Verlags Edition Moderne, spricht nicht nur über die Comic-Szene des Alpenlandes, sondern auch über seine Arbeit in der Redaktion des bedeutenden Comic-Magazins „Strapazin“. Der aus Basel stammende Jan Bachmann stellt seine Graphic Novel „Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen“ vor, die seit Erscheinen im Frühjahr 2018 für Furore sorgt. Musikalisch begleitet wird er von seinem Bruder Moritz. Mit „Der Märchenmaler von Zürich“ und „Der Blechbauchmaier“ hat Serpentina Hagner eine beeindruckende Familiensaga geschaffen, während Pirmin Beeler mit seinem Debüt „Hat man erst angefangen zu reden, kann alles Mögliche dabei herauskommen“ überrascht.

Eingeladen sind weitere bekannte Künstlerinnen und Künstler wie der in Kassel lebende, aus Tirol stammende Zeichner Lukas Kummer, der eine bemerkenswerte Adaption von Thomas Bernhards Autobiografie „Die Ursache“ vorgelegt hat und diese vorstellt oder die Hamburgerin Birgit Weyhe, die das aktuelle Spring-Magazin zum Thema „Arbeit“ präsentiert und Einblicke in ihre Tätigkeit als Comic-Autorin gewährt. Wie immer werden bei dem Festival Grafisches Erzählen Zusammenhänge von Comic und Film aufgezeigt: So wird es in dem Vortrag des Kasseler Oscar-Preisträgers Thomas Stellmach über die so genannte „Wundertrommel“ (Zoetrop) gehen, ein Animationsinstrument aus dem 19. Jahrhundert, das Stellmach noch heute einsetzt. Michel Esselbrügge liest aus seinem Comicdebüt “Langfinger & Wackelzahn”, das bei Rotopol erschienen ist – und auch die Illustrationsklasse der Kasseler Kunsthochschule ist mit Beiträgen mit von der Partie.

Nicht zuletzt wirft die Ausstellung des Zeichner-Duos Bringmann & Kopetzki witzige Comic-Schlaglichter auf die Subkultur der Party- und Raver-Szene und bietet den Gesamtrahmen des Festivals. Zu sehen sind Comics und Cartoons aus 25 Jahren gemeinsamen Schaffens. Jens Bringmann und Valentin Kopetzki zeichnen seit 1989 gemeinsam Comics. Als Mitinitiatoren des legendären Kasseler Clubs Stammheim versorgen sie seit 1994 die deutsche Techno-House-Szene mit schrill-bunten Artworks. Vor allem aber begleiten sie die Szene bis heute mit ihren Comics und Cartoons als Chronisten all der Höhen und Tiefen, die ein intensiv gelebtes (Nacht-)Leben nun mal mit sich bringt.

Das Programm:

Mittwoch, 23. 01.2019:
19.00 Uhr │ Ausstellungseröffnung: Bringmann & Kopetzki. Hotze und Co. Comics, Cartoons und schrille Artworks.
Grußwort: Susanne Völker, Kulturdezernentin der Stadt Kassel.
20.00 Uhr │ Jens Bringmann und Valentin Kopetzki über ihre Recherchen im elektronischen Untergrund: Wilde Nächte, derbe Abstürze – Party Life!

Donnerstag, 24.01.2019
18.00 Uhr │ Short Stories Die Illuklasse der Kunsthochschule präsentiert neue Comics.
20.00 Uhr │ “Die Ursache” Lukas Kummer und seine Adaption von Thomas Bernhards Autobiografie.
21.00 Uhr │ Arbeit! Birgit Weyhe über ihre Comics und das aktuelle Spring-Magazin.

Freitag, 25.01.2019 - Schwerpunkt Schweizer Comic-Szene
18.00 Uhr │ “Der Märchenmaler von Zürich” und “Der Blechbauchmaier” – Serpentina Hagner auf den Spuren des Märchenmalers Emil Medardus Hagner.
20 Uhr │ David Basler über die Schweizer Comicszene, die Edition Moderne und das “Strapazin”.

Samstag, 26.01. 2019 – Schwerpunkt Schweizer Comic-Szene
18.00 Uhr │”Hat man erst angefangen zu reden, kann alles Mögliche dabei herauskommen” - Pirmin Beeler stellt seine erste Graphic Novel vor.
20.00 Uhr │”Erich Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen” – Jan Bachmann liest aus seinem Erfolgsdebüt, sein Bruder Moritz macht Musik.

Sonntag, 27. 01. 2019
12.00 – 17.00 Uhr │ Publikationen der Illuklasse, Michel Esselbrügge, Trickfilm, Kaffee und Kuchen.

12.30 Uhr │Geschichten aus dem Zoetrop oder Alles dreht sich im Kreis – und dennoch geht es voran. Thomas Stellmach berichtet über ein ungewöhnliches Zeichentrickfilm-Projekt.
13.30 Uhr │ Neu bei Rotopol: “Langfinger & Wackelzahn” – Michel Esselbrügge liest aus seinem Comicdebüt.

https://www.literaturhaus-nordhessen.de

bringmann-und-kopetzki-980x1294


http://blog.bringmannundkopetzki.de/artwork/portfolio

Abschlusspräsentation Lisa Heine

banner_abschluss_lisa_heine

V J Party

interkultureller-tanzabend-jan-19

Plattencover von Isabel Rutz für “Catch as Catch can”

rutz-isabel

https://isabellru.tumblr.com